FR DE EN
> Besuchen > Abtei > Die Basilika

Die Basilika

Betritt man die heutige Basilika aus dem 17. Jahrhundert, so ist man beeindruckt von der Gleichmässigkeit der Säulen, die die gotischen Bögen tragen. Zum Teil stammen die Säulen aus älteren Kirchen und wurden hier wieder eingesetzt.

1942 zerstört ein Felssturz den Kirchturm und einen Teil des Kirchenschiffs. Die Restaurierung 1946 bis 1949 wurde nach den Plänen des Architekten Claude Jacottet durchgeführt. Unterstützt wurde er durch die Eidgenössische Kommission für Denkmalpflege und durch den Genfer Archäologen Louis Blondel. Das Kirchenschiff wurde nach Norden hin mit drei Rundbögen vergrössert, wodurch Platz für wundervolle Orgeln entstand, die den hinteren Teil des Bauwerks auf harmonische Weise füllen. 

Der östliche Teil wurde vergrössert; er besteht aus einer Reihe von Seitenkapellen, in denen vor der Liturgiereform des Zweiten Vatikanischen Konzils, der die Konzelebration einführte,  einzelne Messen abgehalten wurden. Die Kapellen und der Chorraum sind mit wunderbaren Kirchenfenstern von Edmond Bille ausgestattet, die 1950 fertiggestellt wurden. Der Künstler sah in ihnen eine „leuchtende Wandbekleidung“. Mit der Restaurierung von 1946 konnte das Kloster wiederhergestellt werden, und zwar in neoromanischem Stil, an der Stelle, an dem damals eines der alten Abteiklöster gestanden hatte. 

Saint-Maurice Tourisme

Avenue des Terreaux 1 / CP 110
1890 Saint-Maurice / Suisse
Tél: +41 (0)24 485 40 40
Fax: +41 (0)24 485 40 80

14h00 à 18h00
9h00 bis 12h00 und 14h00 bis 18h00
9h00 bis 12h00 im Juli, August und September