FR DE EN

Kapelle Notre-Dame von Scex

Sie stammt zum Grossteil aus dem 18. Jh. Bei der Restaurierung und den Ausgrabungsarbeiten von 1958-1959 ist man auf Fundamente einer früheren Kapelle, die vermutlich aus dem 18. Jh. stammt, gestossen.

Der Weg zur Kapelle ist vom 1. November bis 15. März geschlossen.

Die Kapelle Notre-Dame du Scex wurde 90 Meter über der Stadt in den Felsen gehauen. Nachdem Sie die rund 500 Felsstufen erklommen haben, können Sie diesen malerischen Ort entdecken. Die Stätte erinnert an die Einsiedelei des Heiligen Amé, ein Mönch der Abtei, der hier im 7. Jh. lebte.

Die aktuelle Kapelle stammt aus dem 17. Jh., vor ihr wechselten sich jedoch mehrere heilige Stätten an diesem Ort ab. Von den Votivbildern, die die Wände zierten, wurden nur die bedeutendsten aufbewahrt. Albert Chavaz fertigte 1959 die Fenster und das Altargemälde an. Darüber, in einer zentralen Nische, ist eine wunderschöne Jungfrau mit Kind aus dem 13. Jh. zu sehen.
Unweit der Kapelle liegt eine Einsiedelei, die manchmal von einem Gottsuchenden bewohnt wird. Die Statue ganz in der Nähe (Roger Gaspoz, 2011) wurde zu Ehren des ersten Einsiedlers, des Heiligen Amé, angefertigt.
 

Saint-Maurice Tourisme

Avenue des Terreaux 1 / CP 110
1890 Saint-Maurice / Suisse
Tél: +41 (0)24 485 40 40
Fax: +41 (0)24 485 40 80

14h00 bis 17h00
9h00 bis 12h00
14h00 bis 17h00

Chers touristes, cher public,

Conformément aux dispositions cantonales de lutte contre la propagation de la COVID-19, tous les musées et lieux de divertissement à Saint-Maurice sont fermés. Nous vous remercions de votre compréhension. Veuillez noter que notre office du tourisme reste ouvert aux horaires habituels.

Nous vous remercions pour votre compréhension.

Saint-Maurice Tourisme